Abenteuer in Rhein-Main

Winter is coming! Unsere liebsten Indoorspielplätze

img-20160310-wa0012_neuSo langsam wird es draußen knackig kalt! Natürlich versuchen wir täglich unsere Portion frische Luft abzubekommen, aber manchmal gibt es Tage, die so ungemütlich sind, dass wir uns einfach nicht dazu aufraffen können, einen Schritt vor die Tür zu setzen. Glücklicherweise gibt es hier im Rhein-Main-Gebiet eine schöne Auswahl an Indoor-Locations, um ein bewegungsfreudiges Kleinkind wie unser Räubermädchen auszutoben. Zwei unserer Favoriten möchte ich Euch heute vorstellen.

collage

Der Winterspielplatz – ein Spielparadies für Babys und Kleinkinder
Ein Projekt, das mir letzten Winter sehr ans Herz gewachsen ist, ist der Winterspielplatz der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde im Frankfurter Ostend. Dieses tolle Spieleparadies für Minis im Alter von 0 bis 3 Jahren war letztes Jahr so manches Mal unsere Rettung. Denn mit einem immer mobiler werdenden Baby fand ich die kalte Jahreszeit doch manchmal ganz schön nervig. Im Kinderwagen fahren? Zum Schlafen gerade noch ok! Cafébesuche? Blöd! Den ganzen Tag in der Bude hocken? Laaaaangweilig! Da ist so ein Ort, an dem nach Lust und Laune getobt, ausgeräumt und mit anderen Kindern gespielt werden kann, wirklich Gold wert.

Der Winterspielplatz wird ehrenamtlich betrieben (Spenden sind natürlich willkommen!) und befindet sich im zum Spieleparadies umfunktionierten Kirchenraum der Gemeinde. Sowohl Krabbelkinder und Laufanfänger als auch die etwas Größeren kommen hier auf ihre Kosten und man findet immer andere nette Mamas zum Quatschen. Das Räubermädchen hatte jedes Mal einen Riesenspaß, auch wenn sie meistens etwas Zeit zum Auftauen brauchte ob des lauten Trubels, den sie so einfach noch nicht gewöhnt war. Das absolute Highlight für sie waren die Rody Hüpfpferdchen. Sie konnte gar nicht genug davon bekommen, darauf mit meiner Hilfe zu hüpfen und quietschte und lachte vor Vergnügen. Auch die Murmelbahn, die Duplokiste, der Bücherkorb, die Krabbeltunnel und das Bällebad waren bei ihr sehr beliebt. Ich fand es auch immer sehr spannend, ihre Interaktionen mit anderen Kindern zu beobachten – wie sie abwechselnd eine Kugel nach der anderen die Murmelbahn hinunterrollen ließen, gemeinsam Türmchen bauten oder sorgfältig Stein für Stein die Duplokiste ausräumten.

Leider wird es für uns dieses Jahr durch Arbeit und Kita schwierig, den Winterspielplatz zu besuchen. Ich hoffe, dass wir es trotzdem einmal schaffen. Wenn ihr diesen Winter montags nachmittags oder dienstags vormittags Zeit habt, solltet ihr unbedingt einmal vorbei schauen. Es lohnt sich wirklich!

collage1Die Spielburg – Action für Klein und Groß
Sehr gefallen hat uns und dem Räubermädchen auch die noch relativ neue Spielburg in Dietzenbach. Hier verbrachten wir vor ein paar Wochen einen verregneten Feiertag. Entgegen der Warnung der Kassiererin war es gar nicht so voll wie erwartet. Dadurch dass das Areal recht weitläufig ist, ist auch bei Hochbetrieb genügend Platz für die herumtollenden Kinder – und Erwachsenen, die sich freuen auch endlich wieder einmal Kind sein zu dürfen. 😉

Das Räubermädchen stürzte sich bei unserer Ankunft direkt auf ein herumstehendes Bobbycar und brauste damit erst einmal eine Runde durch die Halle. Wir statteten zunächst dem Kleinkindbereich einen Besuch ab, wo das Bällebad mit Rutsche das Highlight war. Die große weite Welt der Spielburg war dann aber doch interessanter, so dass wir ziemlich schnell weiterzogen. Das Räubermädchen war richtig aufgekratzt von der Action um sie herum und rannte wie ein Duracell-Häschen durch die Halle. So hatte ich sie noch nie erlebt! Es ging in die Hüpfburg, auf’s Trampolin, durch’s Labyrinth, immer wieder die aufgeblasene Rutsche herunter, um dann eine Runde im Bällebad zu „relaxen“. Nach guten zwei Stunden war sie fix und alle – und wir Eltern auch! 😉 Doch eine Runde auf den Kinder-Motorrädern musste noch sein, bevor wir uns ausgetobt und zufrieden wieder auf den Heimweg machten.

Dienstags und donnerstags gibt es übrigens von 9 bis 13 Uhr ein tolles Angebot für die Kleinsten: Das Spielcafé mit Frühstück für Kinder bis 5 Jahren. Freunde von uns waren schon sehr begeistert davon und wir werden sicherlich auch einmal bei Gelegenheit vorbeischauen.

Was sind Eure Lieblingslocations für kalte und regnerische Tagen?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s